04. Sep 2014

Wir gewinnen den Rosetta-Stone-Etat

Der Pitch im Hause des amerikanischen Unternehmens Rosetta Stone ist entschieden. Der Anbieter interaktiver Sprachlernprogramme vergibt seinen Kommunikationsetat an uns. Derzeit arbeiten wir an einer breit angelegten Kampagne für den deutschen Markt. Ab Ende September bis Anfang Oktober sollen TV-Spots in „relevanten“ Fernsehkanälen und auf Youtube anlaufen. Eine PR-Kampagne und Onlinemaßnahmen begleiten die Filme. Ziel der Kampagne ist es, die Bekanntheit der Marke zu steigern.

Im Juli hatte das Unternehmen drei Agenturen zum Wettbewerb nach London eingeladen. VCCP Berlin und BPPA – Bessis Pink Pony Advertising aus Stuttgart nahmen neben Sommer + Sommer am Pitch teil. Die Agenturen sollten ihre Fähigkeiten mit der Konzeption von jeweils drei TV-Spots unter Beweis stellen. Wie berichtet (Kontakter 27/2014) ist nicht sicher, ob das Unternehmen alle Teilnehmer des Pitches für ihre Arbeit entlohnt hat. Der Etathalter Fahrnholz & Junghanns & Raetzel nahm deswegen nicht am Pitch teil. Die Münchner seien mit den Bedingungen des honorarfreien Pitches nicht einverstanden gewesen. Dennoch ist die Agentur an künftigen Projektausschreibungen der Firma interessiert. Die Münchner hatten den Kunden seit 2010 betreut und erst vor wenigen Monaten eine Kampagne anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft in das deutsche Fernsehen gebracht. Leonard Sommer, der die Agentur mit seinem Bruder Gordon gründete und leitet, sagt: „Die Branchengerüchte, in denen Rosetta Stone fälschlicherweise nachgesagt wurde, dass der Pitch unbezahlt stattgefunden hat, können wir nicht bestätigen.“ Auch Rosetta Stone erklärt, dass alle Agenturen bezahlt wurden.