07. Apr 2018

Grillido bringt die WM-Favoriten in Wurstform!

Das Wurst-Startup Grillido hat landestypische Würste entwickelt, die geschmacklich zu den Titelfavoriten passen. Auf dem Grill können die Fans die Brasilianer (Rind/Käse/Chili) somit schon vor dem Spiel gegen die Deutsche Elf verputzen oder die Franzosen (Huhn/Spinat/Feta/Kräuter der Provence) in die Pfanne hauen.
Zudem bringt Grillido eine goldene Weltmeister-Wurst für den Titelverteidiger auf den Markt. Typisch deutsch wird Schweinefleisch mit Sauerkraut und Rauchfleisch kombiniert.
Grillido möchte durch die WM-Verpackungen die Vielfalt des Nationen-Wettbewerbs zur Geltung bringen.
Promotion-Konzept und Verpackungs-Design wurden gemeinsam mit SOMMER+SOMMER entwickelt.

Der deutsche Handel zeigt sich begeistert. EDEKA, REWE, real und Kaufland haben die WM-Würste ab Ende Mai im Sortiment.

Party-Gag: Die 7:1-„Packung“
Einen drauf setzen die Wurst-Revoluzzer zur K.O.-Phase. Dann gibt es eine 2014-Gedächtnispackung mit sieben deutschen und einer brasilianischen Wurst. Zum WM-Finale kommt dann noch Deutschlands erste „Crowd-Wurst“ auf den Markt, die Konsumenten unter www.grillido.de Online selbst entwickeln können.
80% weniger Fett!
Egal wie Jogis Elf spielt, eins ist sicher: Mit den Grillido-Würsten bekommen die Gegner der Deutschen auf dem Grill ihr Fett weg. Denn Grillido steht nicht nur für außergewöhnliche Wurst-Kreationen, sondern auch für gesunden Grill-Genuss. Deutschlands erste Clean Label Wurst kommt mit 80% weniger Fett aus. Zudem werden nur natürliche Zutaten verarbeitet. „Damit haben wir die wahrscheinlich kürzeste Zutatenliste der Wurst-Welt“, sagt Gründer Michael Ziegler, der mit seiner WM-Aktion für Wirbel im Kühlregal sorgen will.
Wer steckt hinter der Wurst-Revolution?
Die Sandkastenfreunde Michael Ziegler und Manuel Stöffler bekamen das Wissen über hochwertige Fleisch-Verarbeitung quasi in die Wiege gelegt. Durch ihre Metzgerei-Familien haben sie früh ihre Leidenschaft zum Grillen entdeckt. Nachdem die Idee zu Grillido Ende 2014 geboren war, entschieden sich die beiden im Mai 2015 zur Gründung. Komplett selbst finanziert ging Grillido online. Die Teilnahme bei der TV- Show ‚Die Höhle der Löwen’ bestätigte das Potenzial ihrer Idee – das Angebot des Investors Frank Thelen schlugen sie allerdings aus und setzten beim Aufbau ihres Unternehmens stattdessen auf die eigene Kraft und Investoren aus ihrem Netzwerk, wie die Gründer von myMuesli, Flixbus und ImmoScout24. Im Juni 2017 wurde Grillido im ZDF der Deutsche Gründerpreis verliehen.